Es existiert eine Vielzahl an Kykladen Fähren mit unterschiedlichsten Routen die zusammen alle Inseln ansteuern und so das flexible Inselhüpfen ermöglichen.

Fährtypen

Es gibt große Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Reedereien, die vor allem auf den unterschiedlichen Boottypen beruhen. Die großen und langsameren Autofähren sind für Reisende bis zu 50% günstiger als die schnellen Katamarane, was folgendes Beispiel für die Strecke Piräus-Mykonos im August 2017 zeigt:

AnbieterPreis pro Person
SeaJets63,00 €
Blue Star Ferries33,50 €
Ersparnis29,50 € (47 %)
(Quelle: www.directferries.de*)

Wer nicht gerade unter extremen Zeitdruck steht, sollte sich die Zeit (2:35h vs. 5:15h Fahrzeit) auf jeden Fall nehmen und die Überfahrten auf dem Deck mit Blick auf die unzähligen Inseln genießen. Und das Beste: man spart dabei noch jede Menge Geld!

Buchung

Zwischen den Inseln und dem Festland sowie zwischen den Inseln untereinander operieren aktuell (Stand: Februar 2017) acht verschiedene Reedereien mit den unterschiedlichsten Routen und Fahrplänen. Um die günstigsten Fährtickets zu finden, empfehlen wir deshalb das Fährbuchungsportal directferries.de*.

Nach Eingabe von Griechenland als Abfahrtsort listet es alle verfügbaren Strecken ab Piräus und Rafinha sowie aller Kykladeninseln auf. Mit zusätzlicher Angabe von gewünschtem Abfahrtsdatum und Anzahl der Personen/Fahrzeuge erhält man einen Preisvergleich aller Anbieter auf der gewählten Strecke:

Screenshot Fähren
Unterhalb finden sich Infos zu den jeweiligen Abfahrts- und Ankunftszeiten sowie zur Fahrtdauer. Für seine Dienste erhebt das Portal eine kleine Buchungsgebühr, die schon im angezeigten Preis enthalten ist.

Bei den großen Fähren sind die billigsten Plätze einfache Deckplätze ohne reservierten Sitzplatz oder Kabine, bei den Katamaranen erhält man mit dem Ticketkauf einen bestimmten Sitzplatz zugewiesen und es besteht nur eine Unterscheidung in Economy und Business oder Comfort Class.
Die Buchungsbescheinigung die man nach erfolgter Onlinebuchung bei directferries.de* erhält, muss ausgedruckt und vor Ort bei ausgewählten Ticket Offices bzw. Reisebüros gegen das richtige Ticket getauscht werden. Teilweise ist dafür das Vorzeigen des Personalausweises und der Kreditkarte notwendig.

Häfen: Piräus und Rafinha

Der Großteil der Fähren zu den Kykladen startet in der 10 km südlich gelegenen und mittlerweile mit Athen zusammengewachsenen Haftenstadt Piräeus. Der Hafen ist von 5 – 24 Uhr bequem mit der Metro Linie 1 (grün) zu erreichen, nachts fährt ein Bus ab der Haltestelle Omonia oder man nimmt sich ein Taxi. Wer keine Zeit für einen Stopover in Athen hat und vom Flughafen direkt nach Piräus muss, nimmt den Expressbus X 96 und gelangt rund um die Uhr in 80 min für 5 € zum Abfahrtskai.
Wer nach Andros, Mykonos oder Tinos möchte, hat auch die Möglichkeit vom Hafenstädtchen Rafina aus in See zu stechen. Von 6 – 22 Uhr fahren Busse vom Flughafen sowie aus Athen östlich der Metro Station Victoria nach Rafinha.

Spartipp

Neben der Buchung bei der günstigen Reederei auf der gewählten Strecke empfiehlt es sich, genügend eigenes Essen und Trinken mit an Deck zu nehmen. Die Preise auf den Fähren dafür sind unverhältnismäßig hoch und gerade bei längeren Überfahrten macht sich irgendwann der Hunger bemerkbar. Meist findet sich in der Nähe des Abfahrtskai noch ein Supermarkt oder Bäcker in dem kostengünstig eingekauft werden kann.