Als Individualreisender ist gerade die Fortbewegung von große Bedeutung, da man nicht nur im Hotel am Pool liegen möchte, sondern auf den Inseln auf Entdeckungstour gehen möchte. Die Reise per Rad ist in den Sommermonaten aufgrund der Hitze nur hartgesottenen Sportlern zu empfehlen, die deutlich angenehmere Variante ist die motorisierte Fortbewegung.

Eigenes Auto

AutoNur Naxos, Paros, Andros und Milos verfügen über eine ausreichende Größe mit einem gut ausgebautes Straßennetz, sodass es Sinn macht das eigene Auto mitzunehmen. Bei allen anderen Inseln lässt man das Auto lieber in Athen stehen und nutzt ein anderes Fortbewegungsmittel. Parkplätze direkt im Zentrum von Athen sind größtenteils kostenpflichtig oder Anwohnerparkplätze. Am besten parkt man sein Auto an einem der drei Park&Ride-Plätze Sygrou-Fix, Halandri oder Nomismatokopio. Auch am Flughafen lässt sich im Parkbereich „P3 Holiday“ relativ preisgüngstig parken (2 Wochen für 47€ bei Onlinebuchung auf der Seite des Athener Airports ).

Mietwagen/Roller/Quad

MietwagenAuf allen größeren Inseln gibt es eine Vielzahl an lokalen und internationalen Autovermietungen, die auch preisgünstigere Roller und Quads im Angebot haben. Von den großen, bekannten Vermietern ist vor allem Sixt gut auf den Kykladen vertreten (Milos, Mykonos, Naxos, Paros, Santorini und Tinos). Wer Geld sparen möchte, mietet sich einen Roller oder Quad und kommt damit auch in alle Ecken der Inseln. Wer noch nie Roller gefahren ist, sollte sich jedoch lieber einen Quad mieten und nicht auf den oftmals staubigen und kurvigen Straßen das Üben beginnen.

Bus

BusAuf den größeren Inseln gibt es gute Busnetze zwischen den größeren Orten und teilweise zu Sehenswürdigkeiten und Badestränden. Die Busse fahren in der Hauptsaison in einem guten Takt. Aber Achtung: In der Nebensaison wird der Busverkehr deutlich eingeschränkt und Busse fahren gelegentlich nur noch 2mal am Tag. Die Busse fahren nach den entsprechenden Aushängen, die sich oft ändern. In Griechenland muss dem Fahrer ein Handzeichen gegeben werden, damit dieser den Bus an der Haltestelle anhält. Bustickets kosten meist unter zwei Euro und sind auf den Inseln direkt beim Fahrer erhältlich.

Taxi

Taxi

Auf den meisten Inseln gibt es zahlreiche Taxis. Die Preise sind ein gutes Stück niedriger als in Deutschland und somit kann sich eine Taxifahrt mit mehreren Personen durchaus lohnen. Die meisten Fahrer verfügen über elementare Englisch oder Deutschkenntnisse, sodass die Kommunikation normalerweise keine Probleme darstellt. Taxis können entweder an der Straße angehalten oder telefonisch bei einem Taxiunternehmen bestellt werden. Bei der telefonischen Anforderung eines Taxis wird ein kleiner Aufschlag gefordert.